Vorbereitung

Der Countdown bis zum Einzug lief… „Ok, an was müssen wir alles denken? Was können wir alles schon einmal im Vorfeld erledigen, bevor er sein neues Zuhause bezieht? Welche Dinge können wir erst abhaken, wenn er schon bei uns ist? Was müssen wir zur Welpenerziehung, speziell bei Labmaranern, wissen? Und wann müssen wir was erledigen und wo bekommen wir die nötigen Informationen dafür her?“
Fragen über Fragen und mein Kopf ratterte rund um die Uhr.

Manche sagten, ich mache mir zu viel Kopf, andere fragten mich nach Erledigungen, die ich noch gar nicht bedacht hatte. Aber wenn man das Datum des Einzugs seines Welpen vor Augen hat, dann kommen die meisten und wichtigen Überlegungen schon von ganz alleine.

Welche Vorbereitungen müssen wir bis zum Einzug treffen?

Ehrlich gesagt habe ich mir verschiedene To Do Listen angelegt, auf denen ich festgehalten habe, was ansteht. Angefangen von den formalen Dingen wie Hundekrankenversicherung, Hundehaftpflichtversicherung, Hundesteuer und Hundeanmeldung beim Ordnungsamt über den Tierarzt, die Hundeschule und Hundesitter bis hin zur Ausstattung in vielerlei Hinsicht. Als werdende Hundemama habe ich meine Verantwortung schließlich sehr ernst genommen.

Auch wenn wir zuhause immer Hunde gehalten und auch als Welpen bekommen haben, hat die Verantwortung damals bei meinen Eltern gelegen. Ich bin zwar oftmals bei den Tierarztbesuchen dabei gewesen und habe mich mit um die Ausstattung gekümmert. Das ist es dann aber auch gewesen.
Umso komplizierter kam es mir dann vor wenigen Monaten vor, als ich mich im Internet belesen und vor allen Herausforderungen mit meinem Freund alleine da gestanden habe. Denn es fiel tatsächlich eine Menge an Aufgaben an, die man nicht unterschätzen sollte und welche es verantwortungsvoll abzuarbeiten gilt.

Welche To Do’s stehen an?

Ich kann euch nur raten, alles früh genug in Angriff und euch selbst den Zeitdruck damit raus zu nehmen.
Weiter unten und findet ihr meine persönlichen To Do Listen, nach denen ich systematisch vorgegangen bin und die euch Hilfestellungen geben sollen. Sie sind keine Musterlösung und dienen lediglich der allgemeinen Orientierung. Zu manchen Themen gibt’s eine kleine Erläuterung von mir, andere führe ich gerne zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal intensiver aus.

Wenn ihr euch bei eurer Planung an den Listen entlang hangeln wollt, solltet ihr wissen, dass ihr euch für die anfallenden Aufgaben schon für einen Welpen entschieden haben müsstet, da sich beispielsweise die Versicherung oder Napfgröße nach der Rasse bzw. Größe des Tieres richtet.
Eine Hundekrankenversicherung habe ich erst einmal nicht abgeschlossen, da sie meist erst bei größeren Eingriffen zum Tragen kommt und kein Muss darstellt.
Ich hoffe, dass die Listen euch weiterhelfen und auch euren Wissenshorizont erweitern. 

Vor dem Einzug

  • Eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen
    Hierzu habe ich auf bekannten Portalen verschiedene Versicherungen verglichen und die Versicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gewählt. Dazu braucht man nur wenige Angaben zu seinem Welpen, die man aber zu dem Zeitpunkt schon vorliegen hat.
  • Einen Tierarzt und eine Hundeschule in der Nähe suchen und Termine ausmachen
    Ich habe mich hier an den Bewertungen und der Entfernung orientiert und mich schon vor dem Einzug bei ihnen mit Milow für ein erstes Kennenlernen angemeldet.
  • Einen Hundesitter suchen
    Dieser soll im Fall der Fälle stundenweise auf ihn aufpassen, wenn kein Verwandter oder Bekannter Zeit hat, auf ihn aufzupassen, oder es bewusst jemand Fremdes sein soll. Diesbezüglich habe ich im Internet früh genug eine an Studentinnen adressierte Stellenanzeige aufgegeben und mich mit ihnen über die Stelle ausgetauscht.
  • Einen Sachkundenachweis erbringen
    Diesen braucht man für die Anmeldung beim Ordnungsamt, welche aber nur erfolgen muss, wenn der eigene Hund gefährlich ist, einer bestimmten Rasse angehört, ausgewachsen eine Schulter-Höhe von 40 Zentimetern hat und/oder 20 kg schwer ist. Den Test beim Umwelt- und Verbraucherschutzamt, Lebensmittelüberwachung und Veterinärdienste hatte ich schon vor Milows Einzug erfolgreich absolviert.
  • Erstausstattung kaufen
    Futter- und Trinknapf, Futter (Milows Anfangsfutter haben wir erst einmal von der Züchterin weiter übernommen), Leine (ein passendes Halsband hatte er bei der Züchterin schon an), Körbchen mit Decke, Spielzeug, Kauknochen, Hundebürste, Transportbox und Hundesicherheitsgurt
  • Alles hochstellen, was er anknabbern könnte
    Schuhe sind besonders beliebt!
  • Ganz viel über Welpenerziehung und Erfahrungen lesen

Nach dem Einzug

  • Hundesteuer anmelden und Hundeanmeldung beim Ordnungsamt der eigenen Stadt vornehmen
    Für beides braucht man verschiedene Angaben des Hundes, die einem erst nach dem Tierarztbesuch und dem Einzug des Welpen zur Verfügung stehen.
  • Neues Halsband kaufen
    Ich habe ihn direkt mit ins Geschäft zur Anprobe genommen.

Kommentar verfassen